Elli von understandingly

Hallo, ich bin Elli.

Und wenn ich mittlerweile eines weiß, dann das: Deine Psyche findet nicht nur in deinem Kopf statt.

Deswegen helfe ich dir dabei, mental und körperlich Kraft zu tanken – und zwar, indem wir die Verbindungen zwischen Körper und Geist für dich nutzen.

Was soll das genau heißen, Verbindungen zwischen Körper und Geist?

Ich würde die Mind-Body-Verbindungen, die mich hier interessieren, so beschreiben: Stell dir vor, du stehst seit vier Stunden im Stau. Dein Magen knurrt, du bist todmüde und im Radio spielen sie absichtlich nur Lieder, die du hasst.

Plötzlich brüllt jemand hinter dir: „Hey, positiv denken! Es ist alles nur in deinem Kopf! Lächle, und die Welt lächelt zurück!“

Dann kommt jemand zweites und sagt: „Nein, lass mal. Wir klären hier jetzt erst mal, was das Problem ist. Dauert vielleicht so zwei bis vier Stunden, aber du hast ja jetzt gerade Zeit.“

Sinnvolle Interventionen, oder? Nicht.

In einem Fall wie diesem würde natürlich nur eines helfen: Rausfahren. Sich was zu essen besorgen. Durchatmen. (Es sei denn natürlich, der Stau löst sich von alleine auf, und jemand wirft dir während der Fahrt Schokoriegel durchs offene Fenster.)

Und jetzt stell dir vor, dass es nicht dir so geht, sondern deinem vegetativen Nervensystem.

Vielleicht bist ja gar nicht du das Problem, wenn du ständig erschöpft oder unglücklich bist. Oder deine Einstellung. Sondern vielleicht ist dein vegetatives Nervensystem gerade einfach über die Maßen gestresst.

Dann würde es am meisten helfen, sich erst einmal um dein Nervensystem zu kümmern, oder? Dafür zu sorgen, dass sich zumindest dein Körper kurz entspannt. Einfach mal kurz rausfahren.

Hier auf understandingly möchte ich darüber sprechen, wie du dein Nervensystem herunterregulieren kannst: mit Tricks aus der Mind-Body-Medizin, aber auch mit ganz normalen Dingen, die manchmal überraschend einfach und überraschend effektiv sind. (Wild Swimming, zum Beispiel.)

Wie ich dazu kam, die Mind-Body-Verbindungen für mich zu entdecken

Kurzum: Aus Verzweiflung.

Ich war unglücklich, hatte starke Muskelschmerzen, die auf kein Medikament reagierten – und entdeckte erst nach und nach, welchen Einfluss es haben kann, auf sich zu hören: darauf, was dein Körper braucht, was deine innere Stimme dir so sagt, und worüber sich dein vegetatives Nervensystem freuen würde.

Von all dem wollte ich mehr – ich wollte mehr darüber wissen, und außerdem wollte ich ab jetzt FÜR IMMER GUTE LAUNE.

Spoiler Alert: Hat nicht ganz geklappt.

Aber sehr viel öfter als früher!

Seitdem ich aktiv Sachen mache, die nicht nur meinen Geist, sondern auch meinen Körper entspannen, macht mein Leben einfach viel mehr Spaß.

Und das will ich mit dir teilen!

Deswegen schreibe ich hier unter anderem darüber,

Bist du dabei bei unseren virtuellen Gesprächen?

Ja? Ich freue mich auf dich!

Natürlich freue ich mich auch sehr über Nachrichten von dir – entweder als Kommentar direkt unter die Blogartikel, über meinen Instagram-Account oder an elli@understandingly.de.

Disclaimer: Ich bin kein Arzt, sondern spreche einfach nur über Erfahrungen, die ich mit bestimmten Techniken & Methoden gesammelt habe. Die Beiträge auf dieser Seite sind demnach keine medizinische Ratschläge, sondern spiegeln entweder generelle Informationen oder meine eigenen Erfahrungen wieder. Wenn es dir nicht gut geht, solltest du immer mit einem/einer Expert*in vom Fach sprechen.