You are currently viewing 9 Grad – Roman

9 Grad – Roman

Verfasst von Elli; zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2024


Fühlst du dich zuhause in deinem eigenen Körper?

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du erst etwas leisten musst, bevor du „du selbst sein“ darfst?

Dass dein Körper bestimmten Kriterien entsprechen soll, die nicht du, sondern irgendwelche Marketing-Leute festgelegt haben?

Dass es nirgendwo darum geht, wie du dich eigentlich fühlst, sondern immer nur darum, was du auf den ersten Blick nach außen darstellst?

Dann bist du in einer ähnlichen Situation wie Josie, die Hauptfigur in meinem Debütroman „9 Grad“.

Sie hadert mit sich und ihrem Körper, versucht, eine zurückliegende Essstörung zu vergessen, als gleich mehrere folgenschwere Dinge passieren.

  1. Ihre Freundin Rena wird schwer krank.
  2. Sie lernt Lee kennen, der aufgrund seiner Depression nicht ganz leicht zu daten ist.
  3. Und sie beginnt mit dem Eisbaden – eine Grenzerfahrung, die auch die Beziehung zu ihrem Körper völlig verändern wird.

„9 Grad“: mein Debütroman – und Empfehlungstitel beim Lübbe-Verlag

Buchcover von 9 Grad, zusammen mit dem Erscheinungstermin (30.8.2024). Auf dem Cover ist ein Gemälde zu sehen, auf dem eine Frau in Rückenlage in einem Swimmingpool schwimmt. Man sieht sie schräg von unten, so, als würde eine Kamera mit der Frau zusammen im Wasser schwimmen. Es sieht so aus, als würde die Frau gleich mit dem Kopf unter Wasser tauchen.

Darum geht es in „9 Grad“

Es gibt wenige Dinge, die einen so auf sich selbst zurückwerfen wie eiskaltes Wasser. Es umschließt einen von allen Seiten; legt sich über jedes Gefühl, jeden Gedanken, den man jemals gehabt hat; nistet sich als zäher Schmerz in Händen und Füßen ein. Man vergisst, wie normales Atmen funktioniert angesichts der Kälte. Alles ist in Alarmbereitschaft.

Aber dann, nach einiger Zeit, kommt der Wendepunkt. Und mit ihm verändert sich alles. Das erlebt auch Josie, die Protagonistin in „9 Grad“.

Als sie mit dem Winterschwimmen beginnt, geht sie gerade durch eine Zeit voller emotionaler Hochs und Tiefs: Sie kämpft mit ihrem Körperbild und einer zurückliegenden Essstörung, ihre beste Freundin Rena liegt nach einem Zusammenbruch auf der Intensivstation, und während Josie und ihr Kumpel Anton sich in großer Sorge um sie befinden, ist da auch noch Lee, den Josie vor Kurzem auf Tinder kennengelernt hat. Erwidert er Josies Liebe oder ist er so in seinen Depressionen gefangen, dass ihn nichts mehr erreicht?

Zwischen Mental-Health-Struggles, Haut-an-Haut-Kontakt und bloßen Füßen auf gefrorenem Boden entdeckt Josie nicht nur eine Zähigkeit, mit der sie nicht gerechnet hat, sondern auch ein völlig neues Körpergefühl. Eines, das den Fokus endlich nicht mehr auf das äußere Erscheinungsbild legt, sondern auf etwas, das nicht gesehen, nur erlebt werden kann: ein inneres Empfinden von sich selbst.

Dies ist die Liebesgeschichte, von der „9 Grad“ erzählt: ein Zurückkommen zu sich selbst; eine Selbstermächtigungsgeste in eiskaltem Wasser; die Geschichte einer Befreiung und ein Roman über die Kraft der Kälte.

Der Roman könnte etwas für dich sein, wenn

  • du neugerig auf eine Liebesgeschichte mit einer Mental-Health-Thematik im Hintergrund bist oder in anderen Worten: Dating mit Depressionen!
  • dich das Thema Körperakzeptanz beschäftigt
  • du erfahren möchtest, wie sich Eisbaden in der Natur anfühlt
  • du eine Geschichte über Freundschaft lesen möchtest, darüber, wie man zu sich selbst zurückfindet – und über „echte und sprengbare Grenzen im Leben“, wie der Lübbe-Verlag schreibt

Schreibe einen Kommentar