Du betrachtest gerade Mehr Energie: 25 Mind-Body-Tipps, die dich sofort wacher machen!

Mehr Energie: 25 Mind-Body-Tipps, die dich sofort wacher machen!

Verfasst von Elli; zuletzt aktualisiert am 6. Mai 2024


Es gibt diese Tage, an denen man nur einen Wunsch hat: mehr Energie.

Mehr Energie, um noch irgendwie klarzukommen. Um noch irgendetwas fertigzubekommen. Oder um einfach nur durchzuhalten, bei was auch immer. Trotz Müdigkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit, Depression oder allgemeiner Kraftlosigkeit.

Ich gebe es zu: Während ich diese Zeilen für dich schreibe, sehne ich mich selbst nach ein wenig mehr Energie. Ich brauche meine eigenen Mind-Body-Tipps also gerade gewissermaßen selbst.

Aber vielleicht sollten wir zunächst eine wichtige Frage klären. Nämlich:

Was sind Mind-Body-Tipps für mehr Energie überhaupt?

Mind-Body-Tipps sind Tipps, die auf das Zusammenspiel von Körper und Geist setzen, um dir wieder zu mehr Energie zu verhelfen. Denn Körper und Geist hängen eng zusammen – und beides kann Einfluss auf dein Energielevel nehmen.

Mind-Body-Tipps für mehr Energie können dir helfen

  • wenn du einen schnellen Energiekick brauchst
  • wenn du dich mental oder körperlich überlastet und dadurch müde fühlst
  • wenn du, wie ich, an Depressionen leidest, einen schlechten Tag hast und trotzdem irgendetwas hinbekommen möchtest

Die Grenzen von Tipps für mehr Energie

Natürlich haben meine Tipps für mehr Energie auch ihre Grenzen. Man kann und sollte sich nicht dauerhaft über sein Limit pushen. Aber wenn du für kurze Zeit mehr Energie in dir spüren möchtest, sind meine Mind-Body-Tipps genau richtig für dich.

Reminder: Das setzt natürlich voraus, dass du überhaupt noch Energiereserven hast. Wenn du einfach völlig erschöpft oder krank bist und bei dir gerade nichts mehr zu holen ist, solltest du dir Ruhe gönnen!

Werde ich es schaffen, diesen Text trotz Energiemangels zu Ende zu schreiben? Bear with me!

Damit zurück zu meiner Lage. Ich möchte diesen Text nämlich gerne für dich zu Ende bringen – obwohl ich mich heute eigentlich nicht wirklich fit fühle.


Über mich

Ich bin Elli und habe selbst Erfahrungen mit Depressionen. Mir haben vor allem körperliche Ansätze sowie ganzheitliche Mind-Body-Verfahren geholfen – und genau darüber schreibe ich hier, immer mit Bezug auf aktuelle Forschung zum Thema. Denn Körper und Geist hängen eng zusammen. Mind to Body, Body to Mind! Hier erfährst du mehr über mich.


Hier kannst du dir eine kurze Pause in den Text hineindenken, während derer ich aufstehe, meine Tageslichtlampe anschalte und mir einen Matcha-Tee zubereite. Während sich der herbe, aromatische Geschmack in meinem Mund ausbreitet, schließe ich die Augen und konzentriere mich für einen Moment nur aufs Atmen: wie es sich in mir anfühlt, wie ich das Gefühl in mir größer und weiter machen kann. Dann schalte ich ein Lied ein, das ich mag, und denke an etwas, das ich liebe. (Pssst: Es sind Tauben. Ich liebe diese Tiere einfach. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Okay. Meine Energie ist zurück – für wie lange, weiß ich allerdings nicht. Deswegen: schnell weiterschreiben.

Für heute hat mir diese Kombination aus Mind-Body-Hacks geholfen. Es hätte aber auch anders kommen können. Denn meiner Erfahrung nach bringt nicht jede Idee, die dich potenziell wacher und energiegeladener machen könnte, in jedem Moment etwas.

Denn genau, wie es unterschiedliche Ursachen für Antriebslosigkeit oder Erschöpfung gibt, gibt es auch, je nach Ausgangslage, an unterschiedlichen Tagen unterschiedliche Hacks, die dir weiterhelfen.

Deswegen habe ich hier ganze 25 Mind-Body-Tipps für mehr Energie für dich versammelt – damit du dir die für dich passenden aussuchen kannst.

Disclaimer: Alle Informationen, die du hier findest, sind mit großer Sorgfalt recherchiert, aber: Ich bin keine Ärztin, und alle Angaben in diesem Beitrag sind ohne Gewähr. Wenn du Beschwerden hast, empfehle ich dir, medizinisches Fachpersonal zu konsultieren – das ist die einzige Möglichkeit, um eine angemessene Behandlung zu erhalten. Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine Handlungsanweisung dar, ersetzen keinen Arztbesuch und dienen auch nicht der Selbstdiagnose oder -behandlung, sondern der weiterführenden Diskussion meines Blogbeitrags-Themas bzw. spiegeln eigene Erfahrungen oder Meinungen meiner Interviewpartner wider. Wenn du akut krank bist, solltest du dich ausruhen und nicht über deine Grenzen gehen.

Tipps zur Herangehensweise bei diesen 25 Mind-Body-Tipps gegen Erschöpfung und Müdigkeit

Probiere einfach die aus, die dich spontan am meisten ansprechen. Hat dir das noch nicht weitergeholfen, würde ich folgende Herangehensweise empfehlen: Überlege, was du heute oder die letzten Tage (Wochen, Monate) gemacht hast – und dann wähle einen Tipp, der das Gegenteil davon darstellt.

Wenn du z. B. viel Stress hattest, könnten dir gerade solche Tipps zu mehr Energie verhelfen, die beruhigend wirken und dein Stress-System herunterfahren (z. B. Atemübungen oder eine innere Körper-Reise).

Oder wenn du dich in der letzten Zeit einsam gefühlt hast oder nur vor dem Computer gesessen hast, könnte dir ein Tipp helfen, der mit Berührungen funktioniert (z. B. ein Haustier knuddeln, oder beim Spazierengehen über Blättern streichen). Unser haptischer Sinn, der Sinn für Berührungen, ist wichtig für uns – und wird oft unterschätzt!

25 Mind-Body-Tipps für mehr Energie, wenn du dich erschöpft, antriebslos oder müde fühlst

#1: Mein Lieblingstrick für mehr Energie: Ohrmassage

Massiere die Außenseite deiner Ohren, indem du sie zwischen Daumen und Zeigefinger nimmst und kreisenden Bewegungen reibst. Genau hier gibt es nämlich einen stimmungsaufhellenden Akupressurpunkt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM): Shen Men, auch: „Tor der Götter“ genannt. Er befindet sich an der Ohrmuschel – da, wo der bogenförmige Ohrknorpel, die Anthelix, sich aufspaltet. Einer meiner Lieblingstricks für mehr Energie zwischendurch.

Foto eines Ohrs, auf dem der Akupressurpunkt Shen-Men angezeigt wird (im oberen Drittel der Ohrmuschel)

#2: Atemübung für mehr Energie

Mache eine Atemübung. Zum Beispiel die abwechselnde Nasenlochatmung (die ich in meinem Blogbeitrag über Vagusnerv-Übungen vorgestellt habe). Auf diese Weise wird nämlich der „Entspannungsnerv des Körpers“, der Vagusnerv aktiviert und Signale von Entspannung und Sicherheit gesetzt – was dir neue Energie bringen kann.

#3: Trinke ausreichend

Trinke ein paar Gläser stilles Wasser – für den Fall, dass du in der letzten Zeit zu wenig getrunken hast und deine Erschöpfung an Dehydration liegt. Unser Körper besteht zu 55-60 Prozent aus Wasser – ein Flüssigkeitsmangel macht sich dementsprechend schnell bemerkbar. Zum Beispiel wird die Fließgeschwindigkeit des Bluts verringert, wenn im Körper zu wenig Wasser vorhanden ist, und dadurch die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung beeinträchtigt.

Trage dich hier für den understandingly- Newsletter ein

… und ich schicke dir kostenlos meine besten antidepressiven Mind-Body-Hacks zu!

Hinweis: In jedem meiner Newsletter findest du einen Abmeldelink für den Fall, dass du du den Newsletter doch nicht mehr bekommen möchtest. Wenn es dir nicht gut geht, empfehle ich dir, dich an einen Arzt oder eine Ärztin zu wenden. Ich selbst bin nicht medizinisch ausgebildet, sondern spreche hier lediglich aus eigener Erfahrung.

#4: Steigere dein Energielevel durch positive Gedanken oder Erinnerungen

Schließe die Augen und denke an ein Ereignis, eine Person oder einen Fakt, der dich erfreut – also so richtig erfreut. Unser Immunsystem reagiert nämlich sehr stark auf Gefühle; ähnlich stark wie auf z. B. Krankheitserreger oder Verletzungen. Negative Emotionen lassen deine Entzündungswerte auf Dauer steigen, was wiederum zu Energiemangel, Müdigkeit und Erschöpfung führen kann. (Dieser Tipp ist natürlich nicht in Richtung „Toxic Positivity“ gemeint – manchmal ist man einfach nicht in der Lage, positive Emotionen zu empfinden, und das ist okay.)

#5: Mehr Energie durch Bewegung

Geh eine Runde spazieren. Dein Kreislauf wird angeregt, deine Lungen bekommen frische Luft – und du höchstwahrscheinlich wieder mehr Energie.

#6: Tanke Sonnenenergie

Halte dein Gesicht ein wenig in die Sonne (oder setze dich vor eine Tageslichtlampe). Tageslicht ist von zentraler Bedeutung für uns, denn es steuert hormonelle Kreisläufe und baut morgens beispielsweise das Schlafhormon Melatonin ab. Regelmäßige Lichtexposition wird übrigens im Rahmen einer Lichttherapie auch bei der Behandlung von Depressionen eingesetzt!

#7: Aktiviere deinen Vagusnerv für mehr Energie

Schau ein paar Minuten ins Grüne oder auf etwas, das weiter entfernt ist von dir, sodass sich deine Augenmuskeln von Nah- auf Fernsicht umstellen müssen. Das aktiviert den (u.a. hinter den Augen verlaufenden) Vagusnerv (auch: „Entspannungsnerv“ genannt) und verhilft dir wieder zu mehr Energie.

#8: Gönne dir ein paar schöne Sinneseindrücke

Gib dir Gelegenheit für ein paar Sinneseindrücke: Streichle ein Haustier, geh nach draußen und streiche über Blätter, pflücke ein paar Blumen oder spiel auf einem Instrument. Unterschiedliche haptische Sinneseindrücke kommen in unserem Alltag immer weniger vor – sie können uns aber entspannen und mit neuer Energie aufladen.

Foto einer Hand, die an weich aussehenden Getreide-Ähren entlangstreicht.

#9: Getränke zum Wachwerden (abseits von Kaffee)

Probiere es statt Kaffee mal mit scharfen Getränken zum Wachwerden: Ingwertee oder Minztee geben dir auch einen kleinen Energiekick (ohne das Tief, das Koffein nach einer Zeit oft mit sich bringt).

#10: Der Klassiker: frische Luft sorgt für neue Energie

Öffne das Fenster und atme einmal tief durch. Frische Luft wirkt aktivierend auf uns und kann dir zu neuer Energie verhelfen.

#11: Mehr Energie durch Interozeptions-Übungen

Mache eine gedankliche Reise durch deinen Körper – entweder auf eigene Faust, oder mit dieser geführten Meditation. Das stärkt deine Interozeption, also die Wahrnehmung deines Körpers von innen heraus, und kann dir Energie und neue Kraft geben.

#12: Mitsingen!

Singe laut bei einem Lied mit, das du magst. Dafür gibt es mehrere Gründe: Es macht Spaß; es entspannt; und beim Singen aktivierst du gleichzeitig deinen Vagusnerv.

#13: Mehr Energie durch gezielte Kältereize

Setze einen Kältreiz – dusche kalt (Beine kalt abbrausen reicht auch!) oder lasse dir kaltes Wasser über Gesicht oder Handgelenke laufen. Wenn du Winterschwimmen magst oder gerne (im Sommer) in natürlich kalten Gewässern schwimmst, geht das natürlich auch. Der Kontakt mit Kälte setzt verschiedene Hormone frei und wirkt entzündungshemmend – mehr Energie für dich!

#14: Mehr Energie durch Embodiment

Nimm eine Siegespose ein – die aufrechte Körperhaltung suggeriert dir selbst Stärke und du fühlst dich gleich energiegeladener.

#15: Gedankenreise in die Zukunft

Stell dir vor, du befindest dich in der Zukunft – und zwar in der besten möglichen. Alles, was du dir vorgenommen hast, hat geklappt; alles, was dich belastet, hat sich von selbst erledigt. Bleibe ein bisschen in dieser Zukunft und spüre, wie dich Energie durchflutet.

#16: Neue Energie durch Yoga und Dehnübungen

Dehne dich (oder mache eine Runde Yoga). Faszien und Psyche hängen nämlich eng zusammen – und durch Bewegung und Dehnung in deinen Körper „zurückzufinden“ und dich so zu entspannen, kann dir definitiv neue Energie zurückgeben!

#17: Tu einfach mal nur das Allernötigste

Lass einfach mal alles weg, was du weglassen kannst, ohne dass etwas Schlimmeres passiert (zum Beispiel im Haushalt). Wir machen den ganzen Tag alles Mögliche, müssen alles Mögliche bedenken und planen. Sich vorzunehmen, einfach mal nur das Allernötigste zu tun, kann unglaublich entspannend sein und dir wieder zu mehr Energie verhelfen.

#18: Mehr Energie durch mehr Selbstmitgefühl

Bringe dir ein paar Minuten lang Selbstmitgefühl entgegen – zum Beispiel mit einer dieser Übungen für Selbstmitgefühl. Stress ist eine häufige Ursache von Energielosigkeit und Erschöpfung – und nichts stresst so sehr, wie sich selbst auch noch Vorwürfe zu machen, warum man nicht so leistungsfähig ist, wie man sich da wünschen würde.

#19: Telefoniere mit einem deiner Lieblingsmenschen

Ruf eine Person an, die du magst. Wir kommunizieren heutzutage so viel über geschriebene Texte – aber die Stimme von jemandem zu hören, den man mag, ist unschlagbar.

#20: Energietiefs ausgleichen durch das Gegenteils-Prinzip

Überlege, was du heute bis dahin den Großteil der Zeit gemacht hast – und dann mach das Gegenteil davon. Zum Beispiel: Hast du den ganzen Tag auf irgendeinen Bildschirm gestarrt, geh kurz spazieren. Oder hast du den ganzen Tag in Meetings gesessen und mit Leuten geredet, nimm dir eine Viertelstunde für dich selbst.

#21: Einfach, aber wahr: mehr Energie durch mehr Freude

Mache etwas, das dir wirklich Freude macht. Nicht etwas, das du tun musst oder das im Gesamtkontext „sinnvoll“ erscheint. Das Leben passiert JETZT, und du darfst jetzt schon Freude empfinden, ohne dass du vorher etwas leisten musst.

#22: Essen (wenn du gerade hungrig bist)

Wenn du Hunger hast: Iss etwas, was deinen Blutzuckerspiegel nicht sofort wieder abfallen lässt!

#23: Gewichtsdecke: könnte dir Energie zurückgeben

Leg dich ein paar Minuten unter eine Gewichtsdecke (wenn du eine hast). Wirkt durch den gleichmäßigen Druck superentspannend und füllt deine leeren Energiespeicher wieder auf.

#24: Mehr Energie durch Lachen

Lache. Schau dir ein paar Minuten irgendetwas Lustiges an und du wirst sehen: Du hast noch mehr Energie, als du vorher geglaubt hast.

#25: Düfte für mehr Energie

Schnuppere an Zitronen(duft/-öl). Der Duft von Zitrone hebt bei vielen Menschen die Laune und wirkt anregend.

Dies ist mit Sicherheit die gelbste Zitrone, die du jemals gesehen hast!

Update von mir: Ja, jetzt habe ich auch wieder mehr Energie!

Dieser Artikel ist nun beendet. Ich habe es geschafft! Und du auch – mit dem Lesen.

Ich hoffe, dass für dich ein paar Tipps dabei waren, die dir wieder zu mehr Energie verholfen haben – und dass du dich, trotz des Wunschs nach mehr Energie, nicht zu sehr stresst. Sei nachsichtig mit dir selbst – wir alle brauchen auch mal eine Pause.

Zusammenfassung aller Tipps für mehr Energie:

Massiere die Außenseite deiner Ohren. – Mache eine Atemübung. – Trinke ein paar Gläser stilles Wasser. – Schließe die Augen und denke an ein Ereignis, eine Person oder einen Fakt, der dich erfreut. – Geh eine Runde spazieren. – Halte dein Gesicht ein wenig in die Sonne (oder setze dich vor eine Tageslichtlampe). – Schau ein paar Minuten ins Grüne oder auf etwas, das weiter entfernt ist von dir. – Streichle ein Haustier. – Trink Ingwertee oder Minztee. – Öffne das Fenster und atme einmal tief durch. – Schließe die Augen und mache eine gedankliche Reise durch deinen Körper. – Singe laut bei einem Lied mit. – Setze einen Kältreiz. – Nimm eine Siegespose ein. – Stell dir vor, du befindest dich in der Zukunft – und zwar in der besten möglichen. – Dehne dich (oder mache eine Runde Yoga). – Lass einfach mal alles weg, was du weglassen kannst. – Bringe dir ein paar Minuten lang Selbstmitgefühl entgegen. – Ruf eine Person an, die du magst. – Überlege, was du heute bis dahin den Großteil der Zeit gemacht hast – und dann mach das Gegenteil davon. – Mache etwas, das dir wirklich Freude macht. – Wenn du Hunger hast: Iss etwas, was deinen Blutzuckerspiegel nicht sofort wieder abfallen lässt. – Leg dich ein paar Minuten unter eine Gewichtsdecke. – Lache. – Schnuppere an Zitronen(duft/-öl).

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Max

    Liebe Elli, danke für die lange Liste auf der garantiert für jede(n) etwas dabei ist um aus den konditionierten Gedanken rauszukommen und aufzutanken! Kaltes Wasser ist weiterhin mein Favorit aber für zwischendurch sind weitere super Tipps dabei! Danke nochmal!
    Herzliche Grüße, Max

    1. Elli

      Lieber Max, hab vielen Dank für die Rückmeldung! Freut mich sehr, wenn die lange Energie-Liste hoffentlich noch ein paar hilfreiche Punkte aufgreifen konnte. Wobei ich dir zustimmen muss – nichts wirkt so energetisierend wie kaltes Wasser! Ein glücklicher Mensch, wer immer ein kaltes Gewässer in greifbarer Nähe hat! 😀 Herzliche Grüße zu dir, und weiterhin frohes Baden!

  2. Amrita

    Liebe Elli, alleine den Artikel zu lesen hat mir schon einen Energieschub gegeben. Die reichhaltigen Tipps werde ich auf mehrere Anlässe verteilen. Herzlichen Dank für die 25 Tipps – und für deine Verlinkung!
    Mit einer herzlichen Umarmung, Amrita

    1. Elli

      Liebe Amrita, hab vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Freut mich sehr, wenn du schon mal einen kleinen Energieschub durch den Artikel bekommen hast. 🙂 Liebe Grüße und eine Umarmung sendet dir: Elli

  3. Annabel

    Liebe Elli,

    es hat sich auf jeden Fall gelohnt, den Beitrag zu Ende zu schreiben! 🙂 Ein reichhaltiger Artikel, den ich in meinem aktuellen Beitrag verlinkt habe, weil ich deine Tipps sehr hilfreich finde, wenn man mal einen Energiebooster braucht.

    Überhaupt leistest du mit deinem Blog einen sehr wichtigen Beitrag.

    Vielen Dank für deine Mühe!

    Liebe Grüße

    Annabel

    1. Elli

      Liebe Annabel,
      vielen lieben Dank für deine Nachricht! Ich freue mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat! Und danke auch für’s Verlinken. 🙂
      Liebe Grüße
      Elli

Schreibe einen Kommentar